Bundestagswahl 2021

Daniel Stark

Unser Direktkandidat für den Wahlkreis 250, Schweinfurt (Kitzingen, Schweinfurt Stadt und Kreis)


  • Daniel Stark
    Daniel Stark

    38 Jahre, verheiratet, 2 Kinder
    Elektromeister, Kreis- und Gemeinderat

    Kontakt

    Daniel Stark
    Birkenstraße 12
    97529 Alitzheim

    fon: 0175/9432376

    mail: daniel.stark@fdp-schweinfurt.de

    Ämter & Funktionen
    • seit 2018 Gemeinderat Großgemeinde Sulzheim
    • seit 2020 Kreisrat Landkreis Schweinfurt
    • seit 2018 Vorsitzender Meisterprüfungsausschuss für das Elektrotechniker Handwerk HWK Unterfranken (Mitglied seit 2016)
    • seit 1997 aktiver Feuerwehrmann Freiwillige Feuerwehr Alitzheim

    Mitgliedschaften

    • DJK Alitzheim
    • Anglergemeinschaft Alitzheim – Mönchstockheim 1979 e.V.
    • Gesangverein Alitzheim
    • ASV Petri Heil Schweinfurt 1923 e.V.
    • FDP Kreisverband Schweinfurt
    Zur Person
    • seit 2000 ÜZ Mainfranken
    • Ausbildung zum Energieelektroniker – Anlagentechnik
    • Weiterbildung Elektrotechnikermeister HWK Unterfranken
    • Netzplanung / Netzprojekte Projektleiter für Anschlüsse Groß- und Individualkunden
    • 2005 Wehrdienst EloKaBtl 932 Frankenberg (Eder)

    Meine Herzensthemen
    (alphabetisch)

    • Bildung, insbesondere berufliche Weiterbildung
    • faire Bedingungen für Land – und Fortwirtschaft
    • Politik mit gesundem Menschenverstand
    • Selbstbestimmung in allen Lebenslagen = Freiheit

    Warum kandidiere ich?

    Es gibt zu wenige Abgeordnete im deutschen Bundestag, die noch wissen was im „normalen Leben“ passiert.

    Als Kind des ländlich geprägten Raums Main-Steigerwald, möchte ich meine Heimat in Berlin vertreten und mich auch für diese einsetzen. Es gibt mehr als Großstädte und Ballungszentren in unserem schönen und tollen Land. Die ländliche Region muss gestärkt werden.

    Als Handwerker mit Leib und Seele bin ich es im Alltag gewohnt, pragmatisch zu denken. Immer mehr habe ich das Gefühl, dass die momentane Bundespolitik am „normalen Menschen“ vorbeigeht und so das Desinteresse an Politik und Demokratie immer mehr befeuert wird.

    Durch diesen Demokratie-Verdruss und die stetig weiterwachsende Radikalisierung und Verrohung unserer Gesellschaft gewinnen Kräfte auf der rechten und linken Seite mehr und mehr Zulauf. Diese Entwicklung treibt mich um und es gilt sie um jeden Preis zu verhindern. Auch hierfür möchte ich alles in meiner Macht Stehende tun.

    Bürokratismus, nicht nachvollziehbare Reglementierungen und Vorschriften, fehlende Entscheidungsfreudigkeit durch die ständige „Angst“ etwas falsch zu machen, prägen auch die Basisarbeit in der Kommunalpolitik und die Tätigkeit im Vereinsleben. Mein Ziel ist eine bürgernahe Politik, die mit der Stärkung des Ehrenamtes einhergeht. Hier muss sich „Berlin“ auch mal zurücknehmen können und der Eigenverantwortung vor Ort mehr Raum geben.

    Durch meine ehrenamtliche Tätigkeit als Vorsitzender des Meisterprüfungsausschusses für das Elektrotechniker-Handwerk HWK Unterfranken und dem engen Kontakt zum Handwerk, weiß ich, wie wichtig eine tolle Bildung, insbesondere auch berufliche Weiterbildung für unser Land ist. Top-Bildung in allen Bereichen ist das Fundament unserer Gesellschaft und unsere Zukunft. Hierfür möchte ich mich stark machen.